XML als Austauschformat.
Übersetzungsprozess (Teil 1: Theorie).

XML im Zusammenspiel mit CAT-Tool und TMS – wir sind technologisch und mit Know-how gerüstet, Ihre Übersetzungsprozesse zu optimieren und effizienter zu gestalten

Spätestens wenn Ihr jährliches Übersetzungsvolumen zunimmt, kommen Sie nicht umhin, an die Kosteneffizienz zu denken. Wie verringere ich die Gesamtkosten einer Übersetzung? Wie kann ich vorgehen und was kann mein Übersetzungspartner tun?

Was wir womit gegen ineffiziente Arbeitsweisen und ungenutzte Einsparungspotenziale tun können, sollen folgende Beispiele erläutern.

XML – darauf basieren Austauschfomate

Das Akronym XML steht für eXtensible Markup Language, ist also eine erweiterbare Auszeichnungssprache, die mithilfe von Auszeichnungselementen – den so genannten Tags – die Struktur von XML-Dateien beschreibt. XML kommt in einer Vielzahl von Anwendungsbereichen zum Einsatz, vor allem wenn es darum geht, strukturierte Daten, d. h. Daten, die einer fest vorgegebenen Datenstruktur unterliegen, zu verwalten, z. B. im Bereich der layoutunabhängigen Beschreibung von Dokumenten (etwa in Content-Management-Systemen CMS oder Redaktionssystemen). Sehr häufig wird XML aber auch als Format für den Austausch von Daten zwischen verschiedenen Anwendungen verwendet. So sind allein im Übersetzungsbereich die weit verbreiteten Austauschformate TMX, TBX und XLIFF, genauso wie die HTML-Variante XHTML, die Office Formate DOCX (Word), XLSX (Excel) und PPTX (PowerPoint) oder das InDesign-Austauschformat IDML allesamt XML-basiert.

XML wird häufig verwendet, um Anwendungsdaten zu importieren und exportieren. Zum Beispiel kann eine Kundendatenbank gut im XML-Format dargestellt werden. Allerdings ist ein korrekt programmierter Importfilter wichtig, um nach erfolgter Übersetzung valide XML-Dateien zu erhalten.

CAT-Tools – gliedern den Text in „Übersetzungseinheiten“

Das Akronym CAT steht für „Computer Aided Translation“, also für computer-gestützte Übersetzung. Bei CAT-Tools handelt es sich um eine Software, die den menschlichen Übersetzer durch die Bereitstellung von Datenbanken (in Form von Termbank und Translation Memory) und einer Fülle nützlicher Funktionen unterstützt. Mit dem CAT-Tool kann eine Vielzahl von Datenformaten wie Excel, Word, InDesign oder XML bearbeitet werden. Zusammen mit dem ersten Projekt wird im CAT-Tool zuerst ein Translation Memory (TM) angelegt. Beim Import eines Dokuments in ein CAT-Tool wird der Text von den Layout-Informationen getrennt, das Tool erzeugt ein natives Format, in dem der Übersetzer arbeitet. Nach Abschluss der Übersetzung wird diese wieder ins ursprüngliche Format konvertiert. Die Datenbanken von CAT-Tools müssen vom Nutzer erst erstellt und gefüllt werden. Im Editor eines CAT-Tools werden dem Übersetzer Ausgangstext und Übersetzung nebeneinander in einer zweispaltigen Ansicht angezeigt. Beim Einlesen einer Datei nimmt das CAT-Tool eine Segmentierung des Textes vor: Der Text wird in sogenannte Übersetzungseinheiten gegliedert. Diese Segmente werden übersetzt und anschließend beim Exportieren wieder mit den Layout-Informationen zusammengeführt.

TMS – das Translation-Management-System

Mit einem TMS werden Übersetzungsaufträge erstellt, weitergeleitet und abgeschlossen. Es fungiert kurz gesagt als Bindeglied zwischen Auftraggeber, Sprachdienstleister, Übersetzern, Terminologen, Lektoren und Korrektoren. Die Übersetzungen, die über das TMS angefertigt werden, werden im zentralen Translation Memory (TM) gespeichert und dienen so als Basis für alle zukünftigen Übersetzungsaufträge. Kommt also ein gespeicherter Satz in gleicher oder ähnlicher Form in einer neuen Aufgabe wieder vor, kann der Übersetzer diesen einfach übernehmen bzw. anpassen. Das spart Zeit und Kosten, denn sich wiederholende und nur zum Teil neue Sätze werden normalerweise mit einem niedrigeren Wortpreis vergütet. Zudem kann  im TMS bei jedem Projekt die kundenspezifische Terminologiedatenbank hinzugeschaltet werden, wodurch der Übersetzer immer mit nur einem Klick das zielsprachige Fachwort erreicht.

Bitte kontaktieren Sie uns. Lassen Sie uns im Rahmen einer Besprechung zusammen einen Überblick verschaffen und gemeinsam Ziele festlegen. Wir finden mit unserer Erfahrung und der Verknüpfung unseres Fachwissens eine erstklassige Lösung für Ihre individuellen Prozesse und Anforderungen. Vielleicht möchten Sie Ihre Redaktions- und Übersetzungsprozesse nahtlos miteinander verknüpfen oder planen, Ihre Lieferkette kontrolliert und zweckgebunden für die externe Bearbeitung zu öffnen oder Sie denken daran, humane und maschinelle Übersetzung zu kombinieren, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen?

Haben Sie Fragen dazu?
Sprechen Sie uns an, Wir beraten Sie gerne.

Marija Sperlich
Tel. +49 (0)9721 7035-19
marija.sperlich@enssner.de

EnssnerZeitgeist
Translations GmbH
D-97421 Schweinfurt