Kurzportrait: Thomas Fischer
– der „Neue“ im Team

Unter dem Motto “Wer steckt hinter Enssner Zeitgeist?” möchten wir in diesem Blog-Beitrag unseren neuen Kollegen vorstellen. Thomas arbeitet bei uns im Bereich  Projektmanagement. Bei EnssnerZeitgeist steht der Mensch im Mittelpunkt, denn gerade in Zeiten, in denen die Technologie und die künstliche Intelligenz unser Leben immer schneller werden lassen, ist jeder und jede einzelne wichtiger denn je.

Thomas Fischer Projektmanagement

Thomas, wer bist du und was machst Du bei Enssner Zeitgeist?

Mein Name ist Thomas Fischer und ich arbeite seit Oktober 2020 als Projektassistent im Bereich Übersetzung bei der EnssnerZeitgeist Translations GmbH in Schweinfurt. Nach meinen Abschlüssen an der Würzburger Dolmetscherschule, dem IFA in Erlangen sowie der erfolgreich abgelegten Bachelorprüfung im Bereich Übersetzung am SDI München entschied ich mich für ein Praktikum im Projektmanagement bei einem Übersetzungsbüro in Berlin. Nun sehe ich für mich die Aufgabe bei EnssnerZeitgeist als den nächsten Entwicklungsschritt meiner beruflichen Laufbahn an.

Was verbindet dich mit dem Thema Übersetzung?

Übersetzungen sind ein wichtiges Mittel zur Kommunikation weltweit. Die Bedeutung eines Textes wird von einer Sprache in eine andere übertragen. Ein kleiner Teil dieses Prozesses sein zu dürfen ist ein sehr interessanter Aspekt. Nachdem ich in der Schule in mehrere Sprachen übersetzt habe wollte ich in diesem Bereich weiterarbeiten und bin so dem Thema Übersetzung verbunden geblieben.

Was ist dein Ziel für EnssnerZeitgeist?

Nachdem ich in den vergangenen Jahren viele Themen im Übersetzungs- und Projektmanagementbereich durch mein Studium und mein Praktikum erlernen konnte möchte ich dieses Wissen nun bei meiner neuen Aufgabe miteinbringen. Außerdem ist mein Ziel täglich an neuen sich bietenden Aufgaben und Herausforderungen zu wachsen, um auf diese Art und Weise meine Kollegen unterstützen zu können und unsere Kunden weiterhin hervorragend zu betreuen.

Was sind für dich persönlich die absoluten Trends in der Übersetzungsbranche?

Ganz klar die Maschinelle Übersetzung, welche einen immer größer werdenden Teil des Übersetzungsprozesses einnimmt. Diese ist zum einen für den Übersetzer eine große Hilfe bei seiner Arbeit und ermöglicht zum anderen dem Kunden auch in Zukunft weiterhin hohe Qualität bei den Übersetzungen. Trotzdem wird keine Maschine der Welt einen Humanübersetzer zu 100 Prozent ersetzen können, weswegen dieser Beruf immer von Bedeutung sein wird.

Und zu guter Letzt, was wolltest du als Kind werden und warum bist du dann doch hier bei uns gelandet?

Als Kind wollte ich früher Polizist werden. Jedoch haben mich die Anforderungen an diesen Job irgendwann nicht mehr so gereizt. Nachdem ich in der Schule auf meinem Weg zum Abitur schließlich Englisch, Französisch, Latein und Spanisch als Unterrichtsfächer hatte war mein Berufsweg in den Bereich der Sprachen vorgezeichnet. Nach meinem Praktikum bin ich auf die EnssnerZeitgeist Translations GmbH aufmerksam geworden. Da der erste Eindruck hierbei vom Gesamtpaket her sehr positiv war, habe ich die Entscheidung ein Teil von EnssnerZeitgeist zu werden getroffen und freue mich auf die Aufgabe.

Kontaktdaten:
Sprechen Sie Thomas einfach an, wenn Sie mehr erfahren möchten.

Thomas Fischer
Assistenz Projektmanagement
Tel. +49 (0)9721 7035-18
thomas.fischer@enssner.de